News

Pressemitteilung: Freie Lastenräder im Trend

Lastenräder als Gemeingüter in immer mehr Städten

Lastenräder liegen voll im Trend. Damit lassen sich ganz ohne Emissionen Kinder, Einkäufe oder Umzugskartons schnell, einfach und flexibel durch die Stadt fahren. In Köln gibt es seit über einem Jahr KASIMIR – Dein Lastenrad, das Jede und Jeder kostenlos ausleihen kann. Ins Rollen gebracht hat KASIMIR der Kölner Verein wielebenwir mit einem einfachen Buchungssystem im Internet. Inzwischen ist das Lastenrad stets auf Tage im Voraus ausgebucht. Und KASMIR ist zum Vorbild geworden: Neben Daniel für München sind in vielen weiteren Städten Lastenräder als freies Gemeingut geplant.
Weiter lesen „Pressemitteilung: Freie Lastenräder im Trend“

KASMIR- Piloten: Kerstin, Dirk, Johanna und Leo

Kerstin, Dirk, Johanna und Leo waren mit KASIMIR unterwegs…

Hallo liebes Kasimir-Team,

wir – mein Mann, unsere beiden Kinder und ich – haben Kasimir am
Wochenende bei Neuland ausgeliehen und mit ihm zwei Ausflüge gemacht:
von der Südstadt nach Rodenkirchen an den Rhein und am nächsten Tag in
den Forstbotanischen Garten. Das Fahrgefühl: Anfangs gewöhnungsbedürftig
und etwas wacklig, nach einer Weile stellt sich eine gewisse Sicherheit
ein. Allerdings hat Kasimir vorne (rechts?) eine Acht, das lässt ihn
beim Bremsen seitlich ausbrechen, daher habe ich bei nur leicht
abschüssigen Wegen immer stark abgebremst. Für den Kindertransport
fehlen leider entsprechende Gurte, so durfte nur die Große mitfahren…
Weitere kleine Mängel, für den Fall, dass diese noch nicht gemeldet
sind: Die vordere Klappe ist leicht verzogen und es entsteht immer ein
Spalt beim Schließen.

Kasmir_1

Warum wir Kasimir ausgeliehen haben: Seit längerem überlegen wir, ein
Lastenfahrrad zu kaufen, um mit zwei Kindern in der Stadt mobil zu sein.
Auf dem Kinderfahradsitz hat ja nur ein Kind Platz und die Kölner
Verkehrsverhältnisse erlauben es leider auf vielen Strecken nicht, dass
jüngere Kinder auf den eigenen Fahrrad mitfahren. Als Kindertransportrad
würden wir inzwischen allerdings ein zweirädriges Lastenrad bevorzugen,
da ein Rad mit drei Rädern wegen der Gefahr des Kippens weniger wendig ist.

Trotz allem: Wir hatten großen Spaß mit Kasimir und finden die Idee
einfach prima, ein Lastenrad einfach allen Interessierten zur Verfügung
zu stellen und haben allen, die auf Kasimir aufmerksam wurden, davon
erzählt. Ob wir tatsächlich ein eigenes Lastenrad anschaffen ist noch
nicht entschieden. In der Innenstadt mangelt leider auch an sicheren
Parkplätzen für solch ein Gefährt. Viele Brüder und Schwestern für
Kasimir in allen Stadtteilen wären jedoch ein Traum!

KONSTANZE-Pilot: Manuel

Wie heißt du?

Manuel

Von wo nach wo bist du gefahren?

Vom CampusGarten nach Ehrenfeld und zurück

An welchem Wochentag warst du mit KONSTANZE unterwegs? 

Montags

Was hast du transportiert?

Paletten und einen Einkauf für eine Open-Air Party

Hat man dich mit KONSTANZE angesprochen?

Ja zweimal,  die Leute waren sehr begeistert 🙂

Wie fühlt man sich, wenn man KONSTANZE fährt?

Ziemlich gut, auch wenn sie richtig voll ist…

Hast du durch KONSTANZE neue Menschen kennengelernt? 

Nein nicht wirklich

Was nervt dich an KONSTANZE?

Dass ich sie wieder abgeben musste

KONSTANZE rockt, weil?

Sie so unfassbar stark ist

KONSTANZE-Pilot: Gunnar

Wie heißt du?
Gunnar

Von wo nach wo bist du gefahren?
Abends zum Grillen am Aachener Weiher, am nächsten Tag zum Otto-Maigler-See.

An welchem Wochentag warst du mit KONSTANZE unterwegs?
Samstag und Sonntag

Was hast du transportiert?
Abends: Grill, Kohle, Tasche mit Grillzeugs, Liegestuhl, Kasten Bier
am nächsten Tag: Liegestuhl, Tasche mit Zeug fürs Picknick, Schwimmsacheb

Hat man dich mit KONSTANZE angesprochen?
Diesmal nicht, aber viele interessierte und auch neidische Blicke, wegen der Sachen, die ich alle dabei hatte.

Was nervt dich an KONSTANZE?
bergauf fahren

KONSTANZE rockt, weil
„Wir brauchen noch nen Kasten Bier? Ach, hol ich grad mal.

KASIMIR-Piloten-Park-Piraten

Wie heißt ihr?
Park Piraten
Von wo nach wo seid ihr gefahren?
Wir haben das Ehrenfelder Fahrwasser nicht verlassen.
Was habt ihr transportiert?
Autobatterien, Ghettoblaster, Plattenspieler, Schatztruhe mit Golddublonen.
Hat man euch mit KASIMIR angesprochen?
Dafür waren wir leider zu schnell unterwegs.
Wie fühlt man sich, wenn man KASIMIR fährt?
Arrr, schon ein amtlicher Kahn. Trotzdem wird auch der schwächste Leichtmatrose nicht Seekrank.
Habt ihr durch KASIMIR neue Menschen kennengelernt?
Ja, in jedem Hafen eine andere Dirne! Kasimir fördert auf jeden Fall die Kommunikation.
Was nervt euch an KASIMIR?
Die MS-Kasimir ist gefühlt so groß wie ein Übersee-Containerschiff, deshalb ist es im engen Fahrwasser manchmal schwer den Überblick zu behalten.
Euer Fazit:
Der Lastenkahn unter den Fahrrädern. Absolut hochseetauglich!
(Photo: Gregor Theis)