Die nächsten Stationen sind online

Neue Stationen!

KASIMIR kommt super an – nicht nur bei den Ausleihenden, sondern offensichtlich auch bei den Stationen. Dank der riesigen Bereitschaft, KASIMIR aufzunehmen und die Ausgabe/Rückgabe mit euch durchzuführen, könnt ihr jetzt schon bis in den September hinein buchen!

Und wir freuen uns sehr über Fotos von euch und KASIMIR (schreibt an: post@kasimir-lastenrad.de und/oder über eine Spende.
Helft mit, dass KASMIR Gemeingut bleibt!

Lieben Gruss, das KASIMIR-Team

 

Vielen Dank an die Stationen im Juni:

Und vielen Dank an die Stationen Juli-September:

Kasimir-Pilot: David

Wie heißt du?
Ich bin David.

Von wo nach wo bist du gefahren?
Oh, ich bin viel mit Kasimir unterwegs gewesen, aber das Weiteste, war vom Mediapark bis zum Handelshof in Poll.

An welchem Wochentag warst du mit KASIMIR unterwegs?
Ich hatte das Glück, einen ganze Woche mit Kasimir verbringen zu dürfen.

Was hast du transportiert?
Jede Menge Lebensmittel! Erst habe ich mit Kasimir alle Lebensmittel eingekauft. Ich musste mindestens einmal täglich zu diversen Supermärkten. Danach habe ich in meiner Catering-Firma alle Speisen zubereitet. In dieser Woche hatte ich insgesamt 6 Caterings und alle habe ich pünktlich mit Kasimirs Hilfe ausgeliefert.

Hat man dich mit KASIMIR angesprochen?
Oh ja, sehr oft! Fast an jeder Ampel an der ich zum stehen kam, wurde ich nach Kasimirs Herkunft, unserem persönlichen Verhältnis und was man alles mit ihm transportieren kann ausgefragt.

Wie fühlt man sich, wenn man KASIMIR fährt?
Am Anfang habe ich mich etwas wackelig auf den 3 Rädern Kasimirs gefühlt. Aber das war schnell vorbei. Es ist so toll mit Kasimir durch die Stadt zu fahren und vor allem: je voller Kasimir beladen ist, umso besser fährt man mit ihm.

Hast du durch KASIMIR neue Menschen kennengelernt?
Nur den sehr netten Hannes – Kasimirs Besitzer. Und natürlich hunderte von Leuten auf der Straße, aber daraus sind jetzt keine neuen Freundschaften entstanden. Allerdings reicht es ja, Kasimir als neuen Freund zu haben!

Was nervt dich an KASIMIR?
Das man die Plane, mit der Kasimirs Transportfläche abgedeckt ist, leider nicht abschließen kann. Ich hatte oft Bedenken wenn ich in mehreren Supermärkten nacheinander war, das sich jemand an Kasimir vergreift und meine Einkäufe klaut.

KASIMIR rockt, weil …
er wirklich eine absolut umweltfreundliche Alternative zu einem kleinen Auto ist und man viel mit ihm transportieren kann. Ich hoffe das Kasimir schon bald viele Geschwister haben wird.

KASIMIR-Pilot: Andi

Wie heißt du? Andi.

An welchem Wochentag warst du mit KASIMIR unterwegs? Samstags…so von 09:30 bis 11:00.

Was hast du transportiert? Bretter, 4 volle Getränkekisten, viele Kästen und Kartons mit kleinkram, Kleinkram lose, eine Stehlampe und vor allem ein GROSSES gelbes Fass (siehe Photo)… ging alles in einer Fuhre 🙂

Hat man dich mit KASIMIR angesprochen? ja, eine Mutter mit Kind, hauptsächlich aber Continue reading “KASIMIR-Pilot: Andi”

Kasimir-Pilot: Martin

Wie heißt du? Martin.

An welchem Wochentag warst du mit KASIMIR unterwegs? Montag abend, zehn, bis Dienstag morgens um neun.

Was hast du transportiert? Erst leere, morgens dann volle Bierkisten… Insgesamt 6 schöne Holzkästen a 12 Flaschen.

Hat man dich mit KASIMIR angesprochen?
In der Brauerei waren man sehr angetan und fasziniert. Ein Nachbar fand, dies sei “die Zukunft unser Mobilität”. Ab und an Gewinke. Gegrüßt haben auch ein im Grüngürtel joggender Bekannter von mir und Thor Zimmermann von DEINE FREUNDE. So klein ist die Welt.

Wie fühlt man sich, wenn man KASIMIR fährt?
Entschleunigt – verglichen mit einem Rennrad. Entspannt – Autos halten respektvoll Abstand. Danach erstmal ausgepowert, geht schon in die Beine.

Hast du durch KASIMIR neue Menschen kennengelernt?
Ja, den Nachbar, aber eher oberflächlich.

Was nervt dich an KASIMIR?
Wibbelt manchmal, grade zum Beispiel auf dem engen Radweg an der Inneren Kanalstraße was nervenaufreibend. Kurvenverhalten.

KASIMIR rockt, weil…
sich so wohl Harley-Fahren anfühlt. Ein bisschen. Weil ich mich auch ohen Führerschein mal transport-mäßig nützlich machen konnte. Und weil wir jetzt autofreies Bio-Bier im Colabor haben.