Kasimir-Pilot: David

Wie heißt du?
Ich bin David.

Von wo nach wo bist du gefahren?
Oh, ich bin viel mit Kasimir unterwegs gewesen, aber das Weiteste, war vom Mediapark bis zum Handelshof in Poll.

An welchem Wochentag warst du mit KASIMIR unterwegs?
Ich hatte das Glück, einen ganze Woche mit Kasimir verbringen zu dürfen.

Was hast du transportiert?
Jede Menge Lebensmittel! Erst habe ich mit Kasimir alle Lebensmittel eingekauft. Ich musste mindestens einmal täglich zu diversen Supermärkten. Danach habe ich in meiner Catering-Firma alle Speisen zubereitet. In dieser Woche hatte ich insgesamt 6 Caterings und alle habe ich pünktlich mit Kasimirs Hilfe ausgeliefert.

Hat man dich mit KASIMIR angesprochen?
Oh ja, sehr oft! Fast an jeder Ampel an der ich zum stehen kam, wurde ich nach Kasimirs Herkunft, unserem persönlichen Verhältnis und was man alles mit ihm transportieren kann ausgefragt.

Wie fühlt man sich, wenn man KASIMIR fährt?
Am Anfang habe ich mich etwas wackelig auf den 3 Rädern Kasimirs gefühlt. Aber das war schnell vorbei. Es ist so toll mit Kasimir durch die Stadt zu fahren und vor allem: je voller Kasimir beladen ist, umso besser fährt man mit ihm.

Hast du durch KASIMIR neue Menschen kennengelernt?
Nur den sehr netten Hannes – Kasimirs Besitzer. Und natürlich hunderte von Leuten auf der Straße, aber daraus sind jetzt keine neuen Freundschaften entstanden. Allerdings reicht es ja, Kasimir als neuen Freund zu haben!

Was nervt dich an KASIMIR?
Das man die Plane, mit der Kasimirs Transportfläche abgedeckt ist, leider nicht abschließen kann. Ich hatte oft Bedenken wenn ich in mehreren Supermärkten nacheinander war, das sich jemand an Kasimir vergreift und meine Einkäufe klaut.

KASIMIR rockt, weil …
er wirklich eine absolut umweltfreundliche Alternative zu einem kleinen Auto ist und man viel mit ihm transportieren kann. Ich hoffe das Kasimir schon bald viele Geschwister haben wird.

Schreibe einen Kommentar